Veggie & Vegan

Meine Erfahrungen vom Veggiefest in Koblenz

Heute war ich in Koblenz auf einem Vegetarier und Veganer Fest. Ich persönlich war doch sehr überrascht wie viel da los war und wie probierfreudig die Besucher waren.

Auch ich habe mal ein paar Dinge probiert. An einem Stand gab es Veganen Döner. Ich muss sagen ich fand den doch sehr lecker. Der Döner wurde aus folgenden Zutaten gemacht: Wasser, Weizeneiweiß, Sonnenblumenöl, Hefeextrakt, Gewürze, Verdickungsmittel, Zwiebeln und Mehrsalz. War eine leckere Alternative zu dem normalen Döner Fleisch. Ich hätte selbst nicht gedacht das er so lecker schmeckt. Schade ist allerdings, dass der Preis mit 5,-€ recht hoch ist, wie ich finde. Vielleicht ändert sich das ja, wenn der fleischfreie Döner irgendwann mal beliebter wird. Wenn ihr einen fleischfreien Döner mal irgendwo seht, probiert ihn ruhig mal. Man sollte über die Woche verteilt nicht zu viel Fleisch und Wurstwaren essen und so könnte man sich hier schon mal das Fleisch sparen.

Als Zweites habe ich ein sehr leckeres Müsli probiert. Dieses Müsli wurde von einer Ernährungsberaterin entwickelt und ist glutenfrei und für die vegane Ernährung gedacht. Probiert habe ich das Müsli mit Dinkel Mandelmilch. Wenn man es 5min drin quellen lässt, ist das echt eine leckere Sache. Ich persönlich finde die ganzen Inhaltsstoffe super und der Preis ist auch mehr als gerechtfertigt. Das Müsli hat recht wenig Kohlenhydrate aber dafür eine Menge Eiweiß und Ballaststoffe. Ballaststoffe sorgen dafür das wir länger satt bleiben und unterstützen einen gesunden Stuhlgang. Einige der Zutaten habe ich schon daheim und bis heute habe ich mir mein Müsli selbst zusammen gestellt. Ab jetzt brauche ich das nicht mehr. ;) Ein paar von den Inhaltsstoffen werde ich demnächst mal im einzelnen beschreiben, wie z.B. Hanfsamen, Chiasamen, Amaranth usw. Ich persönlich würde das Müsli empfehlen da gesundes Fett, wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiß, viele Mineralstoffe und auch Vitamine enthalten sind.

Dann gab es noch einen Stand mit Kokos Produkten. Ich persönlich habe auch Kokosfett daheim und benutze es gerne mal mit zum Braten oder auch als Hautpflege. Auch kalt schmecken die Kokosfette lecker zum Beispiel auf Brot mit Marmelade. In kaltem Zustand bleiben die Mineralstoffe und Vitamine erhalten. Man sollte beim Kauf drauf achten, dass das Kokosfett kalt gepresst wurde, da es sonst seine wertvollen Inhaltsstoffe verliert. Achtet bitte immer drauf davon nicht zu viel zu konsumieren, da auch hier gesättigte Fettsäuren enthalten sind, deren Wirkungen etwas umstritten sind.

Im Großen und Ganzen hat mir das Vegetarier und Veganer Fest gefallen. Ich würde mir fürs nächste Jahr nur mehr Stände wünschen. Ich konnte mich heute auch mal davon überzeugen das auch Fleischersatzprodukte schmecken. Falls so ein Fest mal bei euch in der Stadt ist, geht auf jeden Fall hin und probiert mal ein paar Sachen. In Koblenz wird es 2016 auf jeden Fall wieder eines geben.

Denkt immer daran, man kann erst über etwas urteilen, wenn man es probiert hat.


Hi, mein Name ist Melanie und ich bin 26 Jahre alt.

Ich mache gerade eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin, da mich das Thema Ernährung sehr interessiert und diese so viel für unser Wohlbefinden tun kann. Ich habe früher 90 kg bei einer Größe von 1,60 m gewogen. Durch gesunde und ausgewogene Ernährung und Sport habe ich es geschafft, dass ich mittlerweile 62 kg wiege. Nachdem ich so viel abgenommen hatte, haben viele gefragt wie ich das geschafft habe und ob ich ihnen Tipps geben kann. Ich freu mich über jeden, der abnehmen oder sich gesünder ernähren möchte und helfe dabei auch gerne weiter. Also dachte ich mir, das möchte ich in Zukunft beruflich machen.

Ich hoffe, ich kann euch in nächster Zeit mit vielen Interessanten Rezepten und Tipps weiter helfen.

Eure Melanie